Aktuelles

Urlaubsplanung: Nichts vergessen?!

Urlaubsplanung: Nichts vergessen? Ein Urlaub mit dem Vierbeiner ist etwas Herrliches. Doch bevor es losgeht, muss der Tierfreund an einiges denken. Möchte und kann man den Liebling wirklich mitnehmen oder kümmert man sich um eine liebevolle Betreuung? Hunde sind gerne mit im Geschehen, aber nicht jede Reise ist mit dem Auto zu bewältigen. Eine Flugreise bedeutet gerade für Tiere eine Menge Stress. Oft müssen die Tiere dazu auch noch ruhiggestellt werden und dürfen je nach Größe nicht mit in den Passagierbereich. Katzen hingegen bleiben meist lieber in ihrem bekannten Revier. Hier gibt es mittlerweile auch Tiersitter, die zur Versorgung ihrer Stubentiger gerne zu Ihnen nach Hause kommen. Weiterhin gibt es auch Tierpensionen. Hier sollte man frühzeitig nachfragen, ob bestimmte Impfungen verlangt werden . Streben Sie eine Reise ins Ausland an, müssen Sie sich unbedingt frühzeitig über die dementsprechenden Einreisebestimmungen Informieren. Zwingend notwendig sind bei Auslandsreisen immer ein Heimtierausweis mit dazugehöriger Kennzeichnung, sowie einer gültigen Tollwutimpfung. Je nach Land können aber auch andere Auflagen dazu kommen, sowie eine spezielle Entwurmung, oder aber auch Maulkorb und Leinenzwang. Von großer Bedeutung ist auch eine Zecken und Sandmückenabwehr, wenn sie in wärmere Breitengrade, oder aber auch nur nach Süddeutschland reisen. Viele Erkrankungen werden durch blutsaugende Parasiten übertragen. Bitte achten Sie besonders im Sommer darauf, das Sie Ihren Hund nicht im warmen Auto lassen. Minutenschnell kann sich das Wageninnere auf 40-50 Grad Celsius aufheizen und somit zu einem Hitzekollaps führen, der tödlich enden kann. Vermeiden Sie auch Staus und machen Sie, je nach Konstitution Ihres Hundes alle ein bis zwei Stunden eine Pause. Wenn ihr Hund das Autofahren nicht gut verträgt kann Ihr Tierarzt Sie hierzu beraten. Denken Sie auch hieran früh genug, um eventuelle Medikationen vorher ausprobieren zu können. Wir beraten Sie gerne!